87-jähriger Hobbysportler Eugen Kruska zu Besuch im Landtag

 
 

Auch im Alter von 87 Jahren kann man noch Sport treiben. Das beste Beispiel dafür ist Eugen Kruska aus Obernkirchen, der 57 Mal das Deutsche Sportabzeichen in Gold absolviert hat.
Als Anerkennung für seine sportlichen Leistungen lud Karsten Becker ihn in den Landtag ein, wo er unter anderem auch auf den niedersächsischen Innenminister, Boris Pistorius, traf, der sich ebenso beeindruckt zeigte.

 

Pressemitteilung:

Besondere Anerkennung im Niedersächsischen Landtag

Eine besondere Anerkennung für seine sportliche und berufliche Lebensleistung wurde dem 87 jährigen Eugen Kruska, Obernkirchen, zu teil. 57x hat der rüstige Pensionär das Deutsche Sportabzeichen in Gold wiederholt und gehört damit in die Spitzengruppe der Wiederholer in Niedersachsen.
Der Schaumburger Landtagsabgeordnete und Hobbysportler Karsten Becker hatte Eugen Kruska gemeinsam mit seiner Ehefrau Gertrud in den Niedersächsichen Landtag eingeladen, um an einer Plenarsitzung teilzunehmen. Dies sollte eine besondere Würdigung der sportlichen Leistungen von Eugen Kruska sein, jedoch ebenfalls den Respekt vor den vielen Sportlern im Landkreis Schaumburg ausdrücken, die jedes Jahr ihr Sportabzeichen wiederholen erklärte Becker gegenüber der Presse.

Der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius, der für den Sport zuständig ist, ließ es sich nicht nehmen, sofort nach Beendigung der Dringlichen Anfragen den ehemaligen Polizisten und langjährigen Revierleiter in Obernkirchen und dessen Frau persönlich in der Lobby des Landtages zu begrüßen. Er gratulierte dem Schaumburger Spitzenreiter der Sportabzeichen-Wiederholer zu seinen herausragenden und vorbildlichen Leistungen!

Beeindruckt war der Minister darüber, dass Kruska mit seinen 87 Jahren noch immer täglich 1100 Meter in 40 Minuten schwimmt. Fast unvorstellbar war für den Sportminister, dass Kruska in der Jedermann-Gruppe des MTV Obernkirchen nach den 30 Minuten Gymnastik beim Fußballspiel des Tor hütet. Lobend erwähnte Pistorius ebenfalls, dass auch Gertrud Kruska noch täglich ihre Bahnen im Schwimmbad zieht.

Nach der Plenarsitzung hatte der heimische Schaumburger Landtagsabgeordnete Karsten Becker im Restaurant des Landtages zu einem Mittagessen eingeladen. Dabei würdigte Becker noch einmal die sportlichen und beruflichen herausragenden Leistungen von Eugen Kruska und überreichte als Erinnerung an den Besuch im Landtag ein Buchgeschenk.

Eugen Kruska bedankte sich bei Becker für die Einladung und die Möglichkeit, dass er und seine Frau erstmalig den Landtag besuchen konnten. Erfreut war er ebenfalls darüber, dass der ehemalige Ministerpräsident David McAllister nette Worte für ihn und seine Leistungen fand, denn der war bereits im Eingangsbereich des Landtages auf die Schaumburger Delegation aufmerksam geworden.

Die Politiker mal live zu erleben, führt doch zu einem besseren Bild über deren Arbeit sagte das Ehepaar Kruska abschließend zu Becker.

 
    Bürgergesellschaft