115 Millionen Euro für niedersächsische Landesstraßen – Drei Ortsdurchfahrten im Landkreis Schaumburg im Sonderprogramm „Ortsdurchfahrten“ aufgenommen

 
 

In einer gemeinsamen Pressemitteilung begrüßen die Landtagsabgeordneten Dirk Adomat und Karsten Becker, dass mit Verabschiedung des Landeshaushalts 2019 die Infrastruktur der Landesstraßen und Radwege in Niedersachsen gestärkt wird. Zudem sind in einem Sonderprogramm "Ortsdurchfahrten" drei Ortsdurchfahrten im Landkreis Schaumburg aufgenommen worden.

 

Pressemitteilung 18/1814:
115 Millionen Euro für niedersächsische Landesstraßen – Drei Ortsdurchfahrten im Landkreis Schaumburg im Sonderprogramm „Ortsdurchfahrten“ aufgenommen
 
Die heimischen Landtagsabgeordneten Dirk Adomat und Karsten Becker begrüßen ausdrücklich, dass mit Verabschiedung des Landeshaushalts 2019 die Infrastruktur der Landesstraßen und Radwege in Niedersachsen gestärkt wird. „Waren bisher 85 Millionen Euro im jährlichen Landesetat vorgesehen, so wird dieser Betrag nunmehr um 30 Millionen Euro auf insgesamt 115 Millionen Euro im nächsten Jahr aufgestockt“, erklären Adomat und Becker. „Dies ist eine sehr positive Entwicklung.“

Besonders erfreut zeigen sich die beiden SPD-Landtagsabgeordneten darüber, dass gleich drei Ortsdurchfahrten im Landkreis Schaumburg in das Sonderprogramm „Ortsdurchfahrten“ aufgenommen wurden. Dies betrifft die L 450: Ortsdurchfahrt und Gemeinde Rusbend, L 445: Stadthagen – Ortsdurchfahrt Lüdersfeld und L 437: Ortsdurchfahrt Rinteln. Das Sonderprogramm Ortsdurchfahrten ist auf vier Jahre angelegt und für die Jahre 2019 und 2020 sind jeweils 15 Millionen Euro vorgesehen, mit denen Ortsdurchfahrten im Zuge von Landesstraßen saniert werden sollen.
 
Darüber hinaus wird die Landesregierung auch in die Radwegeerhaltung investieren und hat im Haushalt 2019 den entsprechenden Etat von bisher 5 Millionen Euro auf 10 Millionen Euro verdoppelt.

„Durch die deutliche Erhöhung der finanziellen Mittel für das über 8.000 Kilometer lange Landesstraßennetz und für die rund 4.500 Kilometer langen Radwege verbessern wir die Verkehrsinfrastruktur in Niedersachsen erheblich. Hiervon profitieren schließlich alle Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen“, betonen Adomat und Becker abschließend.

 
    Mobilität