Zum Inhalt springen
LFO Foto: SPD-Landtagsfraktion Niedersachsen

17. März 2022: Kriminalstatistik 2021 belegt hervorragende Polizeiarbeit in Niedersachsen

In seiner Funktion als Polizeipolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion äußert sich der heimische Landtagsabgeordnete Karsten Becker zur Veröffentlichung der Kriminalstatistik 2021 im Zuge einer Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion.

Pressemitteilung Nr. 18/1340 der SPD-Landtagsfraktion:
Becker: Kriminalstatistik 2021 belegt hervorragende Polizeiarbeit in Niedersachsen

Am heutigen Donnerstag hat SPD-Innenminister Boris Pistorius die Polizeiliche Kriminalstatistik 2021 vorgestellt. Insgesamt zeigt die Auswertung eine erfreuliche Entwicklung: Der Trend der letzten Jahre setzt sich mit dem weiteren Rückgang der Gesamtkriminalität fort; zugleich bleibt die Aufklärungsquote mit rund 64 Prozent auf hohem Niveau.

„Die vorgestellten Zahlen sind ein eindrucksvoller Beleg für die gute Arbeit der niedersächsischen Polizei. Noch nie war unser Land objektiv so sicher wie heute. Gerade vor dem Hintergrund der vielfältigen Belastungen im Zuge der Coronakrise machen unsere Polizistinnen und Polizisten einen hervorragenden Job“, kommentiert Karsten Becker, polizeipolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. „Ein sicheres Land braucht eine starke Polizei. Die Statistik unterstreicht, wie richtig und wichtig unsere Entscheidung im letzten Jahr war, den Personaletat der Polizei mittelfristig um 34 Millionen Euro zu stärken und so das hohe Niveau unserer Polizei langfristig zu sichern.“

Ein Grund, in den Anstrengungen nachzulassen, sei die Kriminalstatistik aber nicht, betont der SPD-Innenexperte: „Die Zahlen der Cyberkriminalität und Sexualverbrechen, insbesondere gegen Kinder, haben leider stark zugenommen. Hier steht die Polizei weiterhin vor großen Herausforderungen, denen wir mit aller Entschlossenheit begegnen werden. Auch der Schutz unserer Beamtinnen und Beamten, die in ihrem Beruf immer häufiger Angriffen ausgesetzt sind, hat für uns weiterhin hohe Priorität.“

Vorherige Meldung: Land fördert ÖPNV im Landkreis Schaumburg

Alle Meldungen