Zum Inhalt springen

4. Juni 2014: Ministerin Cornelia Rundt zu Besuch im Curanum in Bad Nenndorf

Der hiesige Landtagsabgeordnete Karsten Becker besuchte gemeinsam mit der Niedersächsischen Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, und Sigmar Sandmann, Bürgermeisterkandidat der Samtgemeinde Nenndorf das Pflegeheim CURANUM in Bad Nenndorf um sich neben dem Thema Pflege über "Altersgerechtes Wohnen" zu informieren.

Artikel der "Schaumburger Nachrichten" vom 04.06.2014
Lösungen gegen Leerstand finden
Die niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt (SPD), hat bei einem Besuch des Pflegeheims Curanum am Mittwoch mit lokalen Experten über das Thema „graue Wohnungsnot“ diskutiert.

Bad Nenndorf. Auch das Finanzierungsproblem der Pflege kam zur Sprache.

Friedrich Kräft, Vorsitzender des Seniorenbeirats der Samtgemeinde, betonte, dass bezahlbarer Wohnraum auch in Nenndorf zunehmend knapp wird. SPD-Bürgermeisterkandidat Sigmar Sandmann meinte, ein Teil dieses Problems sind ältere Gebäude, die künftig leer zu stehen drohen. Kommunen müssten Lösungen finden, um Leerstand entgegenzuwirken.

Eine solche Lösung könne darin bestehen, „ortsansässige Kreditinstitute“ ins Boot zu holen, die Familien günstige Darlehen beim Kauf älterer Häuser anbieten. Ein solches Modell gibt es nach Worten Rundts bereits in Cuxhaven. Ein erster Schritt wäre es, für die Orte der Samtgemeinde ein Kataster bereits leer stehender Häuser zu erstellen, so Sandmann.

Die Sozialministerin fügte hinzu, dass das Land neue Förderprogramme auf den Weg gebracht hat, um die Sanierung von Wohnraum voranzubringen, sodass die Mieten für die betreffenden Wohnungen später nicht steigen. Auch für Neubauten soll es Investitionsprogramme geben. Sandmann: „Da müssen Kommunen Dienstleister sein, um den Bauherren solche Programme zu erschließen.“

Hinsichtlich besserer Bezahlung von Pflegekräften sieht Rundt die Gewerkschaften am Zuge. Die geplante Pflegekammer sei kein geeignetes Instrument. Auch Curanum-Leiter Peter Langenau sagte, die Kammer werde vielfach verkehrt aufgefasst, nämlich als Gewerkschaftsersatz.gus

Quelle: http://www.sn-online.de/Schaumburg/Nenndorf/Bad-Nenndorf/Loesungen-gegen-Leerstand-finden

Vorherige Meldung: Bernd Lange zu Besuch in Schaumburg

Nächste Meldung: Besuch beim Unternehmen Oppermann Druck

Alle Meldungen