Zum Inhalt springen

28. September 2020: Schulen im Landkreis Schaumburg erhalten rund 940.000 Euro für Laptops und Tablets

In einer gemeinsamen Pressemitteilung zeigen sich die Abgeordneten Karsten Becker (MdL), Grant Hendrik Tonne (MdL) und Marja-Liisa Völlers (MdB) erfreut darüber, dass die Schulen im Landkreis Schaumburg rund 940.000 Euro für Laptops und Tablets erhalten.

Gemeinsame Pressemitteilung für Nienburg und Schaumburg von der heimischen Bundestagsabgeordneten Marja-Liisa Völlers und den heimischen Landtagsabgeordneten Karsten Becker und Grant Hendrik Tonne

Knapp 1,6 Millionen Euro für Laptops und Tablets an Schulen

Die öffentlichen Schulträger in den Landkreisen Schaumburg und Nienburg erhalten insgesamt knapp 1,6 Millionen Euro für die Anschaffung von zusätzlichen Laptops und Tablets. Die digitalen Endgeräte stehen allen Schülerinnen und Schülern, deren Eltern sich das nicht einfach leisten können, als Leihgerät zur Verfügung. Damit sollen alle Kinder und Jugendliche am digitalen Unterricht teilhaben können. Die Mittel stammen aus dem Sofortausstattungsprogramm für Schulen, das im Mai von Bund und Ländern auf den Weg gebracht wurde. Für dieses Programm hatte die SPD im Bund wie auch im Land mit voller Kraft gekämpft. Die heimische Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers freut sich gemeinsam mit den heimischen Landtagsabgeordneten Grant Hendrik Tonne und Karsten Becker über die schnelle Umsetzung des Programms:

„Die Corona-Pandemie hat mit aller Deutlichkeit gezeigt, wie wichtig es ist, dass alle Kinder und Jugendlichen über die notwendige digitale Ausstattung verfügen. Es darf nicht der Geldbeutel der Eltern darüber entscheiden, ob Schülerinnen und Schüler am digitalen Unterricht teilhaben können. Das ist eine entscheidende soziale Frage. Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit zwischen Bund, Land und Kommunen so reibungslos funktioniert hat und in Niedersachsen bereits alle Mittel von den Schulträgern für die Anschaffung der Laptops und Tablets verwendet wurden.“

Das 500 Millionen schwere Sofortausstattungsprogramm für mobile Endgeräte ist eine Ergänzung zum DigitalPakt Schule. Die Finanzmittel wurden nach dem Königsteiner Schlüssel auf die Länder verteilt. Niedersachsen erhielt danach rund 47 Millionen Euro. Hinzu kommt ein Eigenanteil von 10 Prozent. Dieser Anteil beträgt für das Land rund 4,7 Millionen Euro, so dass für Investitionsmaßnahmen in Niedersachsen ein Gesamtfördervolumen in Höhe von rund 52 Millionen Euro zur Verfügung stand. Förderfähig waren alle entsprechenden Anschaffungen frühestens seit Beginn der Schulschließungen am 16.03.2020 und die spätestens bis zum 31.12.2020 durchgeführt werden. Eine Antragstellung war bis zum 31.08.2020 möglich. Die digitalen Endgeräte werden über die Schulen an die Schülerinnen und Schüler verliehen.

Eine Übersicht der einzelnen Fördersummen in den Landkreisen sehen Sie hier (Stand 23.9.2020):

Gemeinde Auetal: 6.333,00 Euro

Stadt Bückeburg: 32.873,00 Euro

Samtgemeinde Eilsen: 9.111,00 Euro

Samtgemeinde Lindhorst: 13.029,00 Euro

Samtgemeinde Nenndorf: 22.673,00 Euro

Samtgemeinde Niedernwöhren: 9.731,00 Euro

Samtgemeinde Nienstädt: 13.375,00 Euro

Stadt Obernkirchen: 15.471,00 Euro

Stadt Rinteln: 47.669,00 Euro

Samtgemeinde Rodenberg: 18.550,00 Euro

Samtgemeinde Sachsenhage: 10.897,00Euro

Stadt Stadthagen: 40.235,00 Euro

Landkreis Schaumburg: 701.720,00 Euro

Landkreis Schaumburg gesamt: 941.667,00 Euro


Stadt Nienburg: 205.547,00 Euro

Stadt Rehburg-Loccum: 12.628,00 Euro

Samtgemeinde Mittelweser: 38.176,00 Euro

Samtgemeinde Grafschaft Hoya: 20.910,00 Euro

Samtgemeinde Heemsen: 8.077,00 Euro

Landkreis Nienburg: 367.643,00 Euro

Landkreis Nienburg gesamt: 652.981,00 Euro

Landkreis Nienburg & Schaumburg gesamt: 1.594.648,00 Euro

Vorherige Meldung: Land fördert Sanierung der Kreissporthalle in Lindhorst und des Hallenbades in Rinteln mit 1,27 Millionen Euro

Nächste Meldung: Statement zur Förderung der demokratischen Resilienz der Beschäftigten der Polizei Niedersachsen

Alle Meldungen