Zum Inhalt springen

4. September 2017: SPD-Regierungsprogramm lehnt trassenfernen Neubau der Bahnstrecke Haste-Löhne im Bereich Schaumburg ab

Schlagwörter
Die SPD im Landkreis Schaumburg hat sich auf dem SPD-Landesparteitag mit ihrem Antrag auf Ablehnung des von Bundesverkehrsminister Dobrindt geplanten trassenfernen
Neubaus der Bahnstrecke Haste-Löhne durchgesetzt, teilt der heimische Landtagsabgeordnete Karsten Becker in einer Pressemitteilung mit.

Pressemitteilung 17/1713:
SPD-Regierungsprogramm lehnt trassenfernen Neubau der Bahnstrecke Haste-Löhne im
Bereich Schaumburg ab


Die SPD im Landkreis Schaumburg hat sich auf dem Landesparteitag am Sonntag mit ihrem Antrag auf Ablehnung des von Bundesverkehrsminister Dobrindt geplanten trassenfernen
Neubaus der Bahnstrecke Haste-Löhne durchgesetzt.

Wie der heimische Landtagsabgeordnete Karsten Becker mitteilt, hat sich der Parteitag mit
Unterstützung des Niedersächsischen Wirtschaftsministers Olaf Lies eindeutig für einen
„Ausbau“ der Bahnstrecke Haste-Löhne und damit gegen die Planungen von
Bundesverkehrsminister Dobrindt für einen „trassenfernen Neubau“ in Haste und Bückeburg
ausgesprochen. In Schaumburg sind insbesondere die Stadt Bückeburg und die Samtgemeinde
Nenndorf von der Neubauplanung der Bahn betroffen, die in nur wenigen hundert Metern
Entfernung von der bestehenden Bahntrasse eine Neubaustrecke vorsieht, die die Landschaft
ein zweites Mal durchschneiden würde.

Das Regierungsprogramm der Niedersächsischen SPD formuliert im Wortlaut:
„Das Bundesverkehrsministerium hat sich mit dem alternativen Vorschlag einer Neubautrasse
nicht nur über den erklärten Willen der Bevölkerung und den Protest aller betroffenen
Kommunen hinweggesetzt, sondern auch die erheblichen Beeinträchtigungen für Mensch und
Natur unberücksichtigt gelassen. Eine SPD-Landesregierung wird das Vorhaben in einem
Dialogprozess intensiv begleiten und die Region unterstützen.“


Nach Beckers Worten haben die Schaumburger Bürgerinnen und Bürger mit einer zukünftigen
SPD-Landesregierung einen starken Partner in ihrem Kampf gegen die Planungen für einen
trassenfernen Neubau!

Vorherige Meldung: Kreative Schule mit Kultur – Schüler ziehen Erfolgsbilanz

Nächste Meldung: Frühkindliche Förderung - Wesentliche Voraussetzung für Chancengleichheit

Alle Meldungen